x

Top-Angebote & Reisetipps!

Jetzt Gratis Newsletter abonnieren

Sicheres Rodeln in der Urlaubsregion Hochpustertal in Südtirol

Sicheres Rodeln

RodelnOb Klein oder Groß, Rodeln macht einfach jedem Spaß. Selbstgebaute Rodelbahnen vor dem Haus, Rodelwanderungen zu Almen oder auch die Rodelbahnen in den Skigebieten - die Auswahl ist groß. Jedoch birgt der Winterspaß auch Risiken, welche man mit der richtigen Verhaltensweise verringern kann. Wir zeigen Ihnen wie.

Rodeln mit Kindern macht besonders viel Spaß. Von den Kleinen bis hin zu Teenagern wird diese Winterportart geliebt, daher eignet sie sich auch besonders gut für Familien. Dabei ist es gleich ob Kinder oder Erwachsene, auf den Rodelbahnen ist Vorsicht geboten und einige Regeln müssen eingehalten werden:

Rücksicht auf die anderen Teilnehmer nehmen
Rodeln ist ein populärer Wintersport, weshalb meist viele Leute unterwegs sind. Verhält sich jeder Rodler verantwortungsvoll, kommt auch niemand zu Schaden.

Kontrollierte Geschwindigkeit
Je nachdem, wie oft man rodelt und wie die Witterungsverhältnisse (Schnee, Bahnbedingungen) sind, sollte man seine Geschwindigkeit anpassen. Auf alle Fälle sollte man zu jeder Zeit das Gefühl haben, die Kontrolle über die Rodel zu haben. Zudem ist es wichtig, einen Sicherheitsabstand zum Vordermann einzuhalten.

Fahrspur wechseln und Kreuzungen
Wer schneller als andere Rodler unterwegs ist, darf diese auf keinen Fall gefährden. In der Nähe von Kreuzungen mit Skipisten oder Wanderwegen, aber auch bei diesen selbst ist äußerste Vorsicht geboten!

Sicheres RodelnRodelspaß in der FerienregionRodelausflug

Überholen
Überholen sollte man nur an Stellen, wo man weit genug nach vorne sieht, nicht unbedingt in engen Kurven. Auch ein Sicherheitsabstand sollte immer noch eingehalten werden. Und: Nur weil man überholt, muss man nicht rasen, man sollte mit moderater Geschwindigkeit fahren.

Anhalten
Nur an Stellen, an denen genügend Übersicht herrscht. Stürzt man, so sollte man so schnell wie möglich an den Rand der Rodelbahn gehen, um aus der Gefahrenzone zu sein.

Aufstieg und Abfahrt
Beim Aufstieg nur die vorgesehenen Spuren oder Wanderwege benützen, dabei immer am Rande und an der Innenseite der Rodelbahn aufsteigen.
Rodeln auf den Skipisten ist verboten. Außerdem niemals mit dem Kopf voraus rodeln. Bei Nachtabfahrten ist besondere Vorsicht und Achtsamkeit geboten.

Zeichen und Markierungen
Sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg Augen offen halten, damit Hinweisschilder und Markierungen nicht übersehen werden.

Sturz
Die Rodel beim Riemen festhalten oder sicher auf die Seite stellen, wo sie niemandem im Weg und sicher platziert ist. Außerdem die Unfallstelle sichern und verletzten Personen helfen.

Ausrüstung
Es wird wasserfeste und wintertaugliche Kleidung sowie ein festes Schuhwerk mit einem guten Sohlenprofil empfohlen. Für Nachtabfahrten unbedingt eine Stirnlampe mitnehmen.

Helmpflicht
Für Kinder bis 14 Jahre gilt Helmpflicht beim Rodeln in den Skigebieten. Auch Erwachsene sollten für mehr Sicherheit einen Helm tragen.

Bevor Sie mit den Kindern das Skigebiet oder eine Rodelbahn aufsuchen, sollten Sie diese zuerst mit der Rodel vertraut machen. Dazu eignen sich kurze und nicht sehr steile Bahnen hinter dem Haus. Haben die Kinder nicht komplett die Kontrolle über ihre Rodel, sollten Sie sie nicht alleine fahren lassen. Auch beim gemeinsamen Rodeln immer die Füße der Kleinen im Auge behalten, nicht dass sie unter die Kufen gelangen.

Wir wünschen viel Spaß und sicheres Rodeln!

Weitere Tipps zum Thema:

Familie
FamilieGenießen Sie die Urlaubszeit mit Ihren Kleinen ...
mehr
Winteraktivurlaub
WinteraktivurlaubAlle Winteraktivitäten im Hochpustertal auf einen Blick ...
mehr
Skigebiete
Skigebiete im HochpustertalGarantiert familienfreundlicher und unterhaltsamer Skispaß ...
mehr